Posted on Schreib einen Kommentar

Rita Bohnet

Rita holte neben diversen Titeln im Schwimmen auch WM Bronze als Masters-Schwimmerin. Die gebürtige Schweizerin war über 10 Jahre lang Teil der Wasserball Nationalmannschaft. Nachdem sie Mitte der 90er Jahre vom Marathon Fieber gepackt wurde, entdeckte sie 2001 ihre Leidenschaft für Triathlon und blickt hier auf viele Liga- und Einzelstarts von Sprint- bis Mitteldistanz zurück. Neben ihrer Laufbahn als aktive Sportlerin arbeitet Rita schon immer auch als Coach in den Bereichen Wasserball, Triathlon und Schwimmen und ist DSV Schwimmtrainerin mit C-Lizenz.

Posted on Schreib einen Kommentar

swimCAMP Timetable & Infos (2019-01 / Mallorca)

swimCAMP MALLORCA 2019

07. – 14.04.2019

Hey !

Wir wünschen Dir eine gute Anreise und freuen uns auf eine tolle Zeit im Camp! Bitte sprich uns direkt an, wenn etwas unklar ist oder Du Fragen hast. Wir finden für alles eine Lösung!

Bitte informiere uns auch unbedingt vor Deiner Anreise, wenn Du den Transfer nicht nutzen möchtest oder Deine Daten nicht korrekt sind.

Matthias Lehne & Team

Ruf uns an

Bei Fragen kannst Du uns jederzeit anrufen.

Schick uns eine WhatsApp

Du erreichst uns während des Camps auch per WhatsApp

29.03.2019

Guten Flug!
NEWS
17°C
leicht bewölkt
Freitag
07:07 AM
08:30 PM
Min: 14°C
Max: 17°C
72%
1017
ENE 29.9 km/h
Samstag
18°C
14°C
Sonntag
15°C
8°C
Montag
17°C
13°C
Dienstag
20°C
12°C
Mittwoch
14°C
12°C

WOCHENPLAN

20:30

Willkommenstreffen

Hotel Rezeption

09:00

VORTRAG von Florian Lürken. Durch Bewegungsvielfalt stark im Sport und Job. Wie Gewohnheiten und einseitige Belastung unseren Körper prägen!

Hotel Seminarraum

10:30

gemeinsamer Gang zum Best Swim Centre

Hotel Rezeption

10:45 – 11:00

WARM UP schwimmspezifisches Aufwärmprogramm 

Best Swim Centre

11:00 – 13:00

PRAXIS Videoaufnahmen, Wassergewöhnung, Wasserlage und (Roll-)Wenden

 

13:00

COOL DOWN am Beckenrand

 
 

MITTAGSPAUSE

 

13:30

THEORIE Analyse swimTEAM 1

Hotel Seminarraum

14:30

THEORIE Analyse swimTEAM 2

 

15:45 – 16:30

LAUFEINHEIT 1* Ein kräftiger Rumpf- die Basis fürs Laufen

Hotel Rezeption

16:45

gemeinsamer Gang zum Best Swim Centre

Hotel Rezeption

17:00 – 18:00

WARM UP schwimmspezifisches Aufwärmprogramm 

Best Swim Centre

18:00 – 19:00

PRAXIS Videoaufnahmen, Technik Kraulschwimmen (Unter- und Überwasserphase)

 

7:30 – 08:15 

LAUFEINHEIT 2* Die individuelle richtige Lauftechnik

Hotel Rezeption

09:30

THEORIE Analyse swimTEAM 3

Hotel Seminarraum

10:30

gemeinsamer Gang zum Best Swim Centre

Hotel Rezeption

10:45 – 11:00

WARM UP schwimmspezifisches Aufwärmprogramm

Best Swim Centre

11:00 – 13:00

PRAXIS Technik Kraulschwimmen (Beinbewegung & Kontrastübungen), Grundlagentraining (extensiv)

 

13:00

COOL DOWN am Beckenrand

 
 

MITTAGSPAUSE

 

15:00

VORTRAG: Schnell Schwimmen kann man lernen!

Hotel Seminarraum

16:45

gemeinsamer Gang zum Best Swim Centre

Hotel Rezeption

17:00 – 18:00

WARM UP schwimmspezifisches Aufwärmprogramm

Hotel Rezeption

18:00 – 19:00

PRAXIS Technik Kraulschwimmen, Grundlagentraining (intensiv)

Best Swim Centre

15:45 – 16:30

LAUFEINHEIT 3* Die individuelle richtige Lauftechik/ Kräftigung der Fußmuskulatur

Hotel Rezeption

16:45

gemeinsamer Gang zum Best Swim Centre

Hotel Rezeption

17:00 – 18:00

WARM UP Faszientraining/Mobilisierung 

Best Swim Centre

18:00 – 20:00

PRAXIS Technik Brustschwimmen, Hypoxietraining

 

7:30 – 08:15

LAUFEINHEIT 4* Neue Reize im Trainingsalltag- Tempotraining

Hotel Rezeption

10:30

gemeinsamer Gang zum Best Swim Centre

Hotel Rezeption

10:45 – 11:00

WARM UP schwimmspezifisches Aufwärmprogramm

Best Swim Centre

11:00 – 13:00

PRAXIS 30 – Minuten Test

 

13:00

COOL DOWN am Beckenrand

 
 

MITTAGSPAUSE

 

15:00 – 16:30

ULTRA SPORTS VORTRAG von Paul Barth

Hotel Seminarraum

16:45

gemeinsamer Gang zum Best Swim Centre

Hotel Rezeption

17:00 – 18:00

WARM UP schwimmspezifisches Aufwärmprogramm

Best Swim Centre

18:00 – 19:00

PRAXIS Wiederholung Technik Brustschimmen

 

7:30 – 08:15

LAUFEINHEIT 5* Regeneration nach harten Belastungen, Cool-Down läuferspezifisch

Hotel Rezeption

10:30

gemeinsamer Gang zum Best Swim Centre

Hotel Rezeption

10:45 – 11:00

WARM UP schwimmspezifisches Aufwärmprogramm

Best Swim Centre

11:00 – 13:00

PRAXIS Technik Rückenschwimmen, Sprinttraining im Wasser

 

13:00

COOL DOWN am Beckenrand

 
 

MITTAGSPAUSE

 

16:45

gemeinsamer Gang zum Best Swim Centre

Hotel Rezeption

17:00 – 18:00

WARM UP schwimmspezifisches Aufwärmen am Beckenrand

Best Swim Centre

18:00 – 19:00

PRAXIS Technik Kombinationsschwimmen

 

06:30

gemeinsamer Gang zum Best Swim Centre

Hotel Rezeption

06:45 – 07:00

WARM UP schwimmspezifisches Aufwärmprogramm 

Best Swim Centre

07:00 – 09:00

PRAXIS Überraschung

 

09:00

COOL DOWN am Beckenrand

 

20:00

GOODBYE-GET-TOGETHER

Hotel Rezeption

individuell

Abreise

Transferzeiten/Abholzeiten werden während des Camps bekanntgegeben..

 

Änderungen vorbehalten.  / * kostenpflichtiges Zusatzangebot 

TRANSFER

In der nachfolgenden Übersicht findest Du Deine Zeit für den Transfer vom Flughafen zum Hotel.

Treffpunkt:
Meeting Point / Punto de Encuentro an Tür 4 (Puerta 4)
spätestens 30 Minuten vor Abfahrt

Shuttle kontaktieren

+34 650 789 465 (Natalie / Shuttle Service Company)

11:00 Uhr
Shuttle 1
Günther P., Jana S., Katrin R., Sarah R., Susanna P., Theresia G., Torsten B., Ralf E. (+ Ehefrau)
11:00 Uhr
13:00 Uhr
Shuttle 2
Christian R., Detlef H., Jean Luis N., Julian R., Michael J., Morten K. (+Bike), Sinje Z., Victoria B.
13:00 Uhr
15:30 Uhr
Shuttle 3
Christian H., Malte S., Stephanie V., Tanja S.
15:30 Uhr
19:00 Uhr
Shuttle 4
Julia K., Katharina H., Lotte S., Nick H., Nina H., Patrick S.
19:00 Uhr
20:45 Uhr
Shuttle 5
Rieke H., Thies H.
20:45 Uhr
23:40 Uhr
Shuttle 6
Astrid K.
23:40 Uhr
Posted on Schreib einen Kommentar

Mehr Mobilität im Wasser

Mit unserem neuen Angebot swimPHYSIO ONE und TWO wollen wir Dir zu mehr Beweglichkeit beim Schwimmen verhelfen und das ganz ohne Wasser. Am Sonntag, 26.05. (Teil 1) und Freitag, 16.08. (Teil 2) kannst Du Deine Mobilität zusammen mit unserem Physio Experten Florian Lürken gleich zwei Mal in Hamburg auf die Probe stellen. Alle Seminar Inhalte und die Anmeldung findest Du hier.

Posted on Schreib einen Kommentar

swimCAMP 2019

Im Herbst 2019 findet das 9. Mallorca swimCAMP im Best Centré statt. Vom 13. bis 20 Oktober bieten wir Dir einen sportlichen Aufenthalt im schönen Colonia de Sant Jordi. Ab sofort kannst Du Dich auf unserer Seite über das Camp informieren und buchen. Bis Ende Mai erhältst Du mit dem Promocode “herbstcamp” 50 Euro Rabatt auf Deine Buchung.

Posted on Schreib einen Kommentar

Warum Schwimmtraining Dich zu einem besseren Läufer macht.

Schwimmen und Laufen… passt das wirklich zusammen? Wir erklären Dir, warum Schwimmen Dich aktiv und äußerst effektiv beim Lauftraining unterstützt und welche Vorteile es für Dich hat.

Aktive Erholung durch Schwimmeinheiten

Wie Du weisst, ist Schwimmen sehr schonend zu den Gelenken. Man kann es nicht oft genug sagen, aber es ist eine der besten Methoden, um sich nach einer großen Anstrengung zu erholen und dabei gleichzeitig die Form zu halten. Gerade wenn man gezwungen ist, eine Pause vom Laufen einzulegen, ist das Schwimmtraining wohl die beste Wahl. Schwimmen entspannt die Muskeln und trainiert sie sanft. Um für noch mehr Entspannung im Pool zu sorgen kann ein Pull Buoy eingesetzt werden.

Regelmäßiges Schwimmen verbessert die Atmung

Schwimmen verändert und verbessert automatisch Deine Atemgewohnheiten. Insbesondere das sogenannte Hypoxie-Training kann sich positiv auf Deine Ausdauer auswirken und veranlassen, dass Du länger schwimmen kannst und währenddessen weniger atmen musst. Dies wirkt sich selbstverständlich auch positiv auf jeglichen Sport außerhalb des Wassers aus und reduziert die Atemnot beim Laufen, die oft zu Seitenstichen und Übersäuerung der Muskulatur führt.

Verbesserung der Laufleistung durch Schwimmen

Insgesamt ist Schwimmen äußerst effektiv, um Deine Muskelkraft durch den Widerstand des Wassers zu erhöhen, auch wenn die Art und Weise, wie die Muskeln trainiert werden, nicht mit Laufübungen zu vergleichen ist. Als kardiovaskulärer Sport hat Schwimmen die sehr positive Eigenschaft Dein Herz zu stärken und erhöht somit deutlich Dein Leistungspotenzial, was Dir beim Laufen zugute kommt.

Kernkompetenz effektiv durch Schwimmtraining verbessern

Schwimmen hat den immensen Vorteil, den ganzen Körper gleichmäßig zu stärken, während sich beim Laufen die Belastung stärker auf die Beine als auf den Rest des Körper auswirkt. Somit ist das Training im Wasser eine gute Methode um ein muskuläres Gleichgewicht herzustellen, selbst wenn einzelne Muskelpartien über längere Zeit in Mitleidenschaft gezogen wurden und erst wieder aufgebaut werden müssen.

Noch wichtiger ist, dass das Schwimmen einen signifikanten Einfluss auf die Straffung der Bauchmuskeln und die Stärkung der Rückenmuskulatur hat. Wie wir wissen, werden diese Muskeln beim Laufen stark beansprucht, und wenn sie nicht stark genug sind, kann es zu Haltungsproblemen und Rückenschäden kommen. Ein Grund dafür weshalb viele Läufer unter Rückenschmerzen leiden.

Insbesondere beim Kraul- und Rückenschwimmen wird die Bauchmuskulatur effektiv und nachhaltig gestärkt, weil die Tiefenmuskulatur ständig arbeitet die Hüften in der richtigen Position zu halten während man gerade aus schwimmt. 

Schwimmen, um die Monotonie des Laufens zu durchbrechen.

Sicherlich nicht zuletzt in der Liste der Vorteile: die Monotonie des Trainings mit neuen Impulsen durchbrechen! Das Schwimmen verändert das Umfeld Deines Trainings mit einem breiten Spektrum an Übungen (vier unterschiedliche Schwimmstile und diverese Trainingsgeräte), mit denen Du speziell die beim Laufen beanspruchten Zonen trainieren kannst. Auch lassen sich Übungen aus Lauf-Trainingspläne wie beispielsweise das Intervalltraining leicht in den Schwimmsport übernehmen, somit ist Abwechslung garantiert.

Posted on Schreib einen Kommentar

swimSEMINAR Infos

Share on print
Share on email

Informationen zum swimSEMINAR

Auf dieser Seite liefern wir Dir allgemeine Informationen zum Ablauf unserer Seminare. Das Datum des Seminars kannst Du der Bestellbestätigung oder Deiner Rechnung entnehmen.

Zeitplan

für swimSEMINARE: Kraul 1, Brust, Delphin, Rücken, Triahtlon (Änderungen vorbehalten)

10:30 Uhr
10:45 Uhr
11:00 Uhr
12:00 Uhr
13:45 Uhr
14:15 Uhr
15:30 Uhr
17 Uhr
ANKUNFT
Treffen an der Rezeption
Begrüßung und Organisatorisches
Theorie
Wassertraining 1 (Aufnahmen unter Wasser)
Mittagspause
Videonalyse
Wassertraining 2
Ende

Zeitplan

für swimSEMINARE: Kraul Basic, Kraul 2 (Änderungen vorbehalten)

13 – 17 Uhr

Treffen an der Rezeption des fitness & friends um 12:45 Uhr.
Weitere Details zum Ablauf vor Ort.

13 – 17 Uhr

Treffen an der Rezeption des fitness & friends um 12:45 Uhr.
Weitere Details zum Ablauf vor Ort.

Für die Dauer des Seminars werden Pullbuoys und Flossen von uns zur Verfügung gestellt.

Adresse & Anfahrt

fitness & friends
Friedrich-Ebert-Damm 128
22047 Hamburg
Telefon: 040 – 520 166 00
info@fitnessandfriends.de

VERKEHRSANBINDUNG MIT DEM BUS
Linie 171 oder 36, Haltestelle Helbingtwiete oder Am Stadtrand, 2 Minuten Fußweg zum Club

MIT DER S-BAHN
S1, Haltestelle Friedrichsberg, zu Fuß zur Haltestelle Krausestrasse und weiter mit dem Bus, Linie 171

MIT DER U-BAHN
U1, Haltestelle Straßburger Straße, weiter mit dem Bus, Linie 36 oder 171

PARKMÖGLICHKEITEN
Es befinden sich diverse öffentliche Parkmöglichkeiten im Friedrich-Ebert-Damm und in der Helbingtwiete sowie ein kostenpflichtiger Parkplatz (auch zu erreichen über die Helbingtwiete) neben dem Fitness & Center

Posted on Schreib einen Kommentar

swimCAMP Teilnehmer Informationen

Moin Moin!

Wir freuen uns sehr, dass Du am swimCAMP teilnimmst.

Damit alles rund läuft und wir schon im Vorfeld das Training optimieren können, bitten wir Dich nachfolgend darum unseren Fragebogen auszufüllen. Solltest Du ein Doppelzimmer mit zwei swimPÄSSEN gebucht haben, so benötigen wir alle Angaben auch noch einmal von Deinem Partner / Deiner Partnerin.

We are very pleased that you are taking part in swimCAMP.

In order to be able to optimize the training in advance, please fill out our questionnaire below. If you have booked a double room with two swimPasses, we will need all information from your partner as well.

HINFLUG / OUTBOUND FLIGHT
RÜCKFLUG / RETURN FLIGHT
INFORMATIONEN ÜBER DICH
Informations about you:

Weitere Informationen zum swimCAMP erhältst Du spätestens 10 Tage vor Campbeginn per Email! Solltest Du in der Zwischenzeit Fragen haben, kannst Du Dich jederzeit telefonisch oder per Email bei uns melden!

Posted on Schreib einen Kommentar

Verhaltensregeln im Schwimmtraining

Luxus zu zweit

Wenn Du zu zweit auf einer Bahn schwimmst (ein ganz besonderer Luxus), vereinbare mit Deinem Mitschwimmer, nebeneinander zu schwimmen. Der eine Schwimmer nutzt in beide Schwimmrichtungen ausschließlich die eine Hälfte der Bahn, der zweite die andere (also jeweils in Schwimmrichtung abwechselnd die linke und rechte). Auf diese Weise vermeidest Du bei unterschiedlichen Schwimm-Geschwindigkeiten Überholmanöver und kannst durchgehend Dein eigenes Tempo schwimmen.

Kreisverkehr

Sobald ein dritter Schwimmer auf die Bahn kommt, wechsel in den Kreisverkehr. Der Kreisverkehr wird immer linksherum geschwommen, also gegen den Uhrzeigersinn. Das bedeutet: Du und Deine Mitschwimmer schwimmen immer in Schwimmrichtung auf der rechten Seite der Bahn hin und zurück. Bevor Du in den Kreisverkehr übergehst, vergewissere Dich, dass auch Dein Mitschwimmer den Neuankömmling wahrgenommen hat und nun ebenfalls im Kreis schwimmt – sonst ist eine Kollision vorprogrammiert.

Überholmanöver

Nur selten schwimmen alle Schwimmer auf einer Bahn das gleiche Tempo. Meistens musst Du Deine Mitschwimmer mehrfach überholen oder wirst selbst überholt. Um ein Überholmanöver anzukündigen, kannst Du dem vor Dir schwimmenden Sportler kurz auf die Füße oder an das Bein tippen. Schere dann in die Mitte der Bahn aus. Führe das Überholmanöver zügig durch und schere mit ausreichend Abstand zu den Händen Deines Mitschwimmers wieder ein. Bringe das Überholmanöver nach Möglichkeit vor der Wende zu Ende. Und überhole nur, wenn Du auch wirklich sicher bist, dass Du ein höheres Tempo schwimmen kannst als Dein Mitschwimmer – sonst bremst Du ihn aus.
Wenn Du selbst überholt wirst, lasse den schnelleren Schwimmer zügig passieren. Behalte Dein Tempo bei und werde nicht schneller, wenn Dein Mitschwimmer sich im Überholvorgang befindet. Andernfalls kann es eng werden, wenn Euch beiden in diesem Moment ein weiterer Mitschwimmer auf der Bahn von vorn entgegenkommt. Die Rettung in diesem Fall: Abtauchen!

Startabstand

Vielleicht schwimmst Du gelegentlich in einer Gruppe. Hier startet der schnellste Schwimmer zuerst, die weiteren Schwimmer reihen sich gestaffelt nach ihrer Schwimmgeschwindigkeit hinter ihm ein – ohne Berücksichtigung des Geschlechts oder etwaiger Befindlichkeiten der Mitschwimmer. Lasse beim Start fünf Sekunden Abstand zu Deinem Vordermann. Die Sekunden kannst Du auf der Trainingsuhr im Schwimmbad oder auf Deiner Pulsuhr ablesen (oder zählen). So kannst Du Dein eigenes Tempo schwimmen und fasst Deinem Vordermann nicht an die Füße. Schwimmer nehmen es beim Startabstand gerne genau, daher gilt: Fünf Sekunden sind fünf Sekunden – nicht zwei oder drei.

Finger weg von Füßen

Genau solltest Du auch darauf achten, dass Du während des Schwimmens stets einen Abstand von mindestens einem Meter zu Deinem Vordermann lässt. Das Schwimmen im sogenannten „Wasserschatten“ direkt an seinen Füßen spart zwar, ähnlich wie das Radfahren im Windschatten, viel Kraft, strapaziert aber die Nerven Deines Vordermanns. Vermeide es daher, ganze Serien im Wasserschatten Deines Mitschwimmers zu schwimmen, konzentrieren Dich lieber auf Dein eigenes Tempo. Falls Du merkst, dass Du schneller schwimmen kannst als der Schwimmer vor Dir, leite ein Überholmanöver ein. Generell gilt: Finger weg von Füßen! Einzige Ausnahme: Du und Dein Trainingskollege üben das Wasserschattenschwimmen für einen Open-Water-Wettkampf.

Verhalten an der Wende

Falls Du Dir mit mehreren Schwimmern eine Bahn teilst, denke daran, dass nach Dir noch weitere Schwimmer die Wand erreichen möchten. Wende daher immer an der aus Deiner Schwimmrichtung gesehenen linken Hälfte der Wand. So können dicht hinter Dir schwimmende Trainingskollegen die rechte Hälfte der Wand nutzen und ebenfalls die Richtung wechseln, ohne anhalten zu müssen, weil Du die Wand blockierst. Falls Du an der Wand eine Pause einlegen willst oder Deine Serie beendet ist, achte darauf, nachfolgende Schwimmer nicht zu behindern und gehe zur Seite. Bleibe nicht mittig auf der Bahn stehen, das hindert Deine Mitschwimmer am Wenden. Denn beim Richtungswechsel im Pool gilt: der schnellere Schwimmer hat Vorrang!
Falls Du ein geübter Schwimmer bist und Rollwenden beherrscht, werden es Dir weniger geübte Mitschwimmer danken, wenn Du die Wende rücksichtsvoll ausführst. Vergewissere Dich kurz, dass kein Schwimmer mittig an der Wand steht – und wenn doch, sei so nett und vermeide es, ihn während der Rollwende zu treten.

Unterhaltung

Im Vergleich zum Radfahren oder Laufen, wobei Du Dich je nach Belastungsintensität mehr oder weniger bequem unterhalten kannst, ist Schwimmen ein unkommunikativer Sport. Während des Schwimmens bist Du auf Dich allein gestellt, weil Dein Kopf unter Wasser ist. Vermeide es trotzdem, mit Deinen Mitschwimmern in den kurzen Serienpausen eine ausgedehnte Unterhaltung zu führen. Das lenkt Dich vom korrekten Einhalten der Pausenzeit ab – und wahrscheinlich sind Deine Mitschwimmer mit Atmen beschäftigt.

Posted on Schreib einen Kommentar

Freiwasserschwimmen im Becken trainieren.

Kurze, intensive Sprints: Simuliere mit kurzen Sprints die Startphase eines Wettkampfes. Du lernst dabei die Kraft und Leistungskapazität Deiner Arme und Beine gut kennen und kannst diese so später im Wettkampf besser einteilen. Auch kurze Sprints am Ende von unterschiedlichen Streckenlängen sind eine gute Übung um Deine Kraft zu testen.

Positionstraining: Das Positionstraining kannst Du bereits mit einem weiteren Schwimmer oder aber in der Gruppe üben. Schwimmt zunächst hintereinander her. Der hintere Schwimmer attackiert seinen Vordermann und versucht vorbeizuziehen, dieser wiederum versucht seinen Kontrahenten mit Tempo – ohne Körperkontakt – abzuwimmeln.

Starttraining: Beim Starttraining halten sich alle Schwimmer nebeneinander am Beckenrand fest. Auf Kommando des Trainers oder pausierenden Mitschwimmers sprinten alle los.

Wellentraining: Während ein Athlet durch das Becken krault, tritt der Rest der Gruppe Wasser um Wellen zu erzeugen.

Orientierungs-Übungen: Eine gute Orientierung ist das A und O beim Schwimmen in offenen Gewässern Um dies im Pool zu üben, richte Deinen Blick alle sechs Armzüge nach vorne. Positioniere vorher eine Trinkflasche am Beckenrand und suche diese immer wieder auf.

Wasserschatten schwimmen: Halte einen knappen halben Meter seitlichen Abstand zu Deinem Vordermann, so dass Du mit Deinem Kopf auf seiner Hüfthöhe bleibst. So nutzt den Wasserschatten ideal und sparst wertvolle Energie.